Erste Mannschaft

Ergebnisse und Tabelle

Zweite Mannschaft

Ergebnisse und Tabelle

Jugendmannschaften

Ergebnisse und Tabellen

Nachrichtenarchiv

der TSV-Fußballer

2. Mannschaft des TSV verliert verdient mit 2:0 in Leobendorf

Am Ende musste man erkennen, dass die 2. Niederlage der Saison eine klare Angelegenheit für den SV Leobendorf war. In 90 Minuten konnte sich die Mannschaft von Alex Schlage keine einzige zwingende Torchance erspielen, so dass am Ende eine verdiente Niederlage zu Buche stand.

Bereits nach 10 Minuten waren die Kurstädter zweimal in höchste Not geraten – zunächst rettete Torwart Tobi Scholze gegen Mathias Hufnagl mit einer schönen Parade und dann war es Leon Schifflechner, der von Johann Spatzenegger herrlich freigespielt wurde, doch am Block des heraneilenden Felix Limmer seinen sicheren Führungstreffer vergab. Im Reichenhaller Spiel waren zu viele leichte Abspielfehler im Offensivspiel, so dass keine wirkliche Torgefahr ausgestrahlt werden konnte. Leobendorfs Goalie Stefan Wolfgruber musste kein einziges Mal in der ersten Halbzeit eingreifen, wogegen seine Vorderleute stets mehr Torgefahr ausstrahlten. Mit dem schmeichelhaften Unentschieden ging es bei hochsommerlichen Temperaturen in die Kabine.

Nach der Halbzeit versuchte der TSV aus einer sicheren Defensive über die schnellen Offensiven Georg Hocheder und der eingewechselte Najib Rasuli für Torgefahr zu sorgen. Doch die Defensive der Hausherren stand auch weiterhin sehr gut und sicher und ließ nichts zu. Nach einer abgewehrten Ecke von links kam der Ball in der 60. Minute nach rechts außen für Leobendorf. Die anschließende Flanke führte zu einem Missverständnis zwischen Skelli Istogu und Tobi Scholze, welches Valtino Persico eiskalt zur Führung nutzte. Nur fünf Minuten später war es ein langer Ball auf Persico, der das Kopfballduell gegen Marcel Körner gewann und den Ball in den Lauf von Gerhard Enzinger verlängerte. Enzinger nun alleine vor Scholze ließ sich diese Chance nicht entgehen und traf sehenswert unter die Latte. In der Folge warf der TSV alles nach vorne, ohne jedoch wirklich für Torgefahr zu sorgen, Leobendorf hatte einige gute Kontermöglichkeiten und hätte das Ergebnis noch höher schrauben können, ja müssen.

Für die Kurstädter ist es sicherlich kein Beinbruch verloren zu haben, muss man dem SV Leobendorf doch klar zusprechen, die bessere und auch abgeklärtere Mannschaft gewesen zu sein. Am kommenden Samstag kommt der SV Neukirchen ins Nonner Stadion, hier gilt es zu punkten, am besten dreifach!