Erste Mannschaft

Ergebnisse und Tabelle

Zweite Mannschaft

Ergebnisse und Tabelle

Jugendmannschaften

Ergebnisse und Tabellen

Nachrichtenarchiv

der TSV-Fußballer

TSV-Erste

Endlich: TSV Bad Reichenhall feiert ersten Heimsieg

2:1-Erfolg gegen den TSV Buchbach II am Ende nicht ohne Zittern – Traumtor von Viktor Vasas

KL2 - TSV Bad Reichenhall - TSV Buchbach II

Zuletzt mit einem Doppelpack in Neumarkt St. Veit Reichenhalls Matchwinner, diesmal ohne Schussglück, aber mit seinem Team wieder siegreich: Stürmer Mario Majer, verfolgt von Buchbachs Manuel Neubauer, hinten beobachtet Sebastian Huber die Szene.
– Foto: Bittner

Bad Reichenhall. Am Ende hatten es sich die Gelb-Schwarzen selbst zuzuschreiben, dass das Match gegen den TSV Buchbach II zur zittrigen Angelegenheit wurde. Längst hätten die Reichenhaller Kicker den Sack zumachen können, versäumten jedoch die vorzeitige Entscheidung und gerieten schließlich und für diese Saison fast schon typisch ordentlich ins Schwimmen. Nach 90 aufregenden und spannenden, allerdings nicht auf Kreisliga-Niveau vonstatten gegangenen Minuten, atmeten die Kurstädter tief durch. Der erste Heimsieg konnte nach einer langen Zeit des Wartens schließlich am letzten Hinrunden-Spieltag verbucht werden. „Immens wichtige drei Punkte“, konstatierte Coach Michi Schlagintweit folgerichtig über den insgesamt erst dritten Saisondreier. Am kommenden Samstag, zum Auftakt der Rückrunde gegen Siegsdorf, will der Teamchef mit seiner Truppe nun sofort nachlegen.

Der Heim-TSV brachte den Schwung des jüngsten 2:0-Auswärtssieges in Neumarkt St. Veit mit in sein „Wohnzimmer“ und zeigte im Nonner Stadion sofort Präsenz. Weil mittlerweile weitere vier Akteure fehlen – nach Christopher Fonteyn und Florian Huber, die bereits nach dem Seeon/Seebruck-Spiel als verletzt notiert wurden, gingen nun zusätzlich die „Urlauber“ Daniel Haas und Felix Baueregger ab – war Coach Schlagintweit einmal mehr zum „zaubern“ gezwungen, um überhaupt elf gesunde Spieler aufs Feld zu bringen. All jene, die letztlich aufliefen, ließen sich jedoch nicht anmerken, dass sie teilweise ohne Training antraten: „Die kämpferische und läuferische Vorstellung stimmte“, lobte der TSV-Trainer. Vorne stürmte wieder Routinier Mario Majer, zuletzt Doppelpack-Matchwinner, diesmal jedoch ohne Schussglück.

Nach einem weiten Ball von Simon Kowarsch belohnte sich Florian Lazar für seinen großen Kampf in den letzten Partien endlich mit seinem zweiten Saisontreffer, Buchbachs Keeper Thomas Huber war gegen den strammen Schuss ins lange Eck machtlos – 1:0 (13.). Stürmer Lazar hatte bislang nur im August bei über 30 Grad gegen die SG Schönau (2:2/5. Spieltag) getroffen. Die Hausherren blieben sofort dran: Weiter Einwurf Alexander Eiberg an der rechten Außenbahn direkt auf Viktor Vasas, der nahm die Kugel geschickt mit, lief noch ein paar Meter den Strafraum entlang und zog schließlich mit seinem starken linken Fuß ab. Das Leder rauschte wie ein Strich ins entlegene Kreuzeck, ein Sonntagsschuss an einem herrlichen Samstag-Herbstnachmittag – 2:0 (18.).

Reichenhall war in dieser Phase drauf und dran, vorzeitig alles klar zu machen und sich damit selbst in ruhigeres Fahrwasser zu manövrieren: Georg Hocheder köpfte eine feine Eiberg-Flanke haarscharf über den Buchbacher Kasten (23.). Die Gäste fingen sich jetzt aber und kamen dem Kurstadt-Sechzehner nun immer öfter und vor allem über Regionalliga-Akteur Lukas Dotzler näher. Gefährlichkeit strahlte die Elf von Betreuer Martin Trojovsky allerdings noch nicht aus. Reichenhalls Goalie Tobi Scholze verbrachte eine geruhsame erste Hälfte, vor ihm räumte die gelb-schwarze Hintermannschaft gut auf, im Mittelfeld lieferte Sebastian Huber bei seinem erst zweiten Startelf-Einsatz in der TSV-Ersten eine gute Vorstellung ab.

Kapitän Marcus Mayr vergibt mögliches 3:0

Die wenigen bis zur Pause gekommenen Zuschauer wollten sich dann bereits auf dem Weg in die Stadion-Gaststätte machen, um wärmende Getränke zu besorgen, als kurz vor dem Pausenpfiff des souveränen Unparteiischen Hubert Hobmaier unverhofft drei Aufreger folgten: Zunächst hätte es fast ein kurioses Reichenhaller „Drei-Mann-Eigentor“ gegeben, nachdem Tobi Scholze einen Sonnleitner-Schuss auf seinen eigenen Abwehrchef Marcus Mayr abgefälscht hatte, dieser die Kugel unglücklich ans Bein bekam und am Ende der kuriosen Billardkette Sebastian Lexhaller in höchster Not gerade noch das Selbsttor seiner beiden Teamkollegen verhinderte (44.). Im Gegenzug deutete der Referee nach einer ungeschickten „Maßnahme“ von Christian Sonnleitner gegen Viktor Vasas auf den Elfmeterpunkt (45.). Kapitän Marcus Mayr trat an, verlud Buchbach-Keeper Thomas Huber sogar, doch da sein Schuss zu harmlos und etwas zu zentral ausfiel, konnte der Goalie seine zunächst „falsche Richtung“ stoppen und gerade so mit der linken Fußspitze abwehren. Mayrs Nachschuss klärte Huber zur Ecke. Diese brachte Eiberg gut an den zweiten Pfosten, von dort köpfte Sebastian Huber knapp übers Tor (45. + 1).

Das möglich 3:0 hätte sicher Souveränität ins Reichenhaller Bemühen projiziert. Es kam ganz anders. Im zweiten Durchgang machte Buchbach das Spiel, witterte immer mehr Morgenluft, Vasas & Co. wollten kontern, gingen mit ihren durchaus gut begonnenen Gegenstößen am Ende des Wegs aber stets viel zu fahrlässig um. Das Betteln um den Anschluss dauerte bis zur 67. Minute: Ecke Markus Blau, Christian Sonnleitner hält den Schlappen genau richtig hin, nur noch 2:1. Für den Rest der Spielzeit war das heuer fast schon symptomatische Reichenhaller Zittern angesagt. Immer wieder schwamm der Heim-TSV hinten gewaltig, gute Freistöße – nachdem der starke Lukas Dotzler von Mayr und seiner Abwehr wiederholt nur durch Fouls zu stoppen war – sorgten für großes Ausgleichspotenzial. Doch „Mr. Übersicht“ Dotzler selbst, Markus Hanslmaier mit einem Pfostenschuss und Manuel Neubauer vergaben beste Möglichkeiten.

Auf der anderen Seite hätten vor am Ende rund 100 Zuschauern zwei Konter zum 3:1 führen müssen: Doch anstatt einfach mal abzuziehen, spielten sich Vasas und Lazar die Kugel – völlig frei vor dem Kasten und offenbar mit großer Sorge vor dem stets möglichen Torschuss – mehrere Male quer zu, bis die Szene ergebnislos verpuffte (86.). Michi Schlagintweit konnte es am Seitenrand nicht fassen und sank ungläubig auf die Knie. Lazar hatte kurz drauf erneut freie Bahn: Schlussmann Huber, der seinem Team in den letzten Minuten offensiv helfen wollte, war weit aus seinem Kasten gekommen. Aber der Ex-Traunreuter Lazar, der mit einem weiten Lupfer alles klar hätte machen können, lief bis in den Strafraum, um ausgepumpt letztlich nur noch einen harmlosen Schuss knapp am langen Eck vorbei anzubringen (90.).

Der erlösende Schlusspfiff brachte Reichenhall schließlich den ersehnten ersten Heimsieg dieser Spielzeit. Eine Woche vor dem Rückrundenbeginn daheim gegen Siegsdorf entfernte sich der TSV damit etwas aus dem Tabellenkeller.

Text und Bild von Hans-Joachim Bittner

 

TSV-Zweite

CCF29102016_00000

Quelle: Reichenhaller Tagblatt vom 27. Oktober 2016